Berufliche Vita

Künstlerische und pädagogische Arbeit - Vorträge - Publikationen

*
*

-  Ausbildung in Klassischem Ballett nach der Waganowa Methode (russ. Schule) und in modern dance nach Humphrey/Limon und Graham (CID -Centre Internationale de Danse, Paris, u.a.) und Konzertkastagnetten (Lehrer: u.a.Doris Catana-Beriosoff, Betty Jones, Anna Price, José de Udaeta)

 

- langjähriges Engagement am Stadttheater Freiburg als klassische und moderne Bühnentänzerin und Solistin im Ballett-Ensemble Ltg. Riccardo Duse und in der Modern Dance Compagnie/Tanztheater Ltg. Kristina Horvàth; Zusammenarbeit mit freien Choreographen (wie Gerhard Bohner, Henry Daniel u.a., sowie für Robert Wilson's work-in-progress "Civil wars")

 

- Pädagogik-Studium; Pilates-Lehrerausbildung; Französisch-Studium; Weiterbildungen in Historischem Tanz und Gestensprache (17./18. Jh.), Alexander-Technik, Yoga, orientalischen Perkussionen und Figurentheater (u.a. bei Éclat des Muses, Händel Akademie Karlsruhe, Murat Coskun, Glen Velez, Neville Tranter), Opernhospitanz (G.F. Händels "Julius Cesar"/Insz.: Gerd Heinz)

 

_________________

**
**

-   seit 1986 freie Tänzerin, Choreografin und Lehrerin

für klassisches Ballett, modern dance, Pilates, Historische Tänze und Tanz-Perkussionen/ Castagnetten in Klassen, Kursen und Workshops; Bewegungsarbeit mit Sängern und Schauspielern

 

-   seit 1981 künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem Komponisten, Musiker und Musikforscher Helmut M. Timpelan

 

-   Choreografien/Inszenierungen/Projekte/Produktionen für Theater, Goethe-Institut, Kirchen, Ausbildungsinstitute für Tanz und Schauspiel, staatliche und private Schulen, Museen etc.

 

_________________

 

 

***
***

-   seit 1995 tanzpädagogische Leitung des Tanz- & Ballettprojekts in Zusammenarbeit mit Helmut Timpelan (musikalische Leitung)

-   2000 Gründung des "Förderkreises Tanz- & Ballettprojekt Häusern e.V." zur Etablierung des künstlerischen Tanzes in der Jugendarbeit, anerkannt als gemeinnütziger Verein

 

-   Gründung und Leitung der Tanz- und Theatercompagnie "Hommage à M. Sallé, u.a. mit Rekonstruktionen aus dem 17./18. Jahrhundert

-   Recherchen über Theorie und Praxis der Castagnetten im Frankreich des 17./18. Jahrhunderts

-   Recherchen über Theorie und Praxis des Tambourines im 18. Jahrhundert 

Vorträge/Lecture-Demontrations u.a.

****
****

-   ESTA-Kongress (European String Teachers Association):

"Vom Nutzen barocker Tanzprinzipien für Streicher/innen von heute" - Vortrag, Demonstrationen und Workshop, unter Einbeziehung von William Hogarth's Exercises, mit einem Exkurs von H. Timpelan über die praktische Anwendung von Telemanns "Neuem Musikalischen System"


-   1. Rothenfelser Tanzsymposion "Morgenröte des Barock": "Barock-Castagnetten - Informationes - Instructiones - Demonstrationes", Vortrag mit Demonstrationen und Film

 

-   Schloss Alteglofsheim, Faschingsseminar "Barock-Castagnetten im Tanz des 17./18. Jahrhunderts" - Workshop und Bildvortrag "Kleine Geschichte der Castagnetten und ihre neue Blütezeit unter Louis XIV"

 

außerdem:

-   Filmbeitrag zur Dokumentation "Folia", TV, USA

-   Buchübersetzung aus dem Französischen von "Une Danseuses sous Louis XV: Mademoiselle Sallé" ("Eine Tänzerin unter Ludwig XV, Fräulein Sallé") von Emile Dacier (1909) - ( z.Z. noch im Manuskript)

-   Dramatisierung von E.T.A. Hoffmanns "Märchen von der Harten Nuss" für Figuren- und Ballett-Theater

Publikationen

Artikel:

*****
*****

-   Textbeitrag zum Ausstellungsband "Auf der Suche nach dem Gesamtkunstwerk", Leitung/Hrsg. Prof. Rainer Goetz, Universität Würzburg

 

-   "Barock-Castagnetten  -  Informationes - Instructiones - Demonstrationes" im Tagungsband "Morgenröte des Barock" (Fagisis-Verlag, Freiburg)

 

-   "Kulturausgrabung: Die Telemann-Bach-Händel-Kooperation", in "Kulturchronik 2/92" (Inter Nationes, Bonn - 5-sprachig in d., engl., franz., span., russ.)

 

-   Nachdruck o.g. Artikels in "Fikrun Wa Fann" auf arabisch (Inter Nationes, Bonn)

 

-   "Die Kastagnetten-Notation des Monsieur Feuillet", in "Posticeo" (Hrsg. IGkK - Internationale Gesellschaft für künstlerisches Kastagnettenspiel, Köln)

 

 

Noten:

******
******

-   "Faronell's Division on a Ground" - die Violin-Variationen von Michel Farinel (1685) bearbeitet für Castagnetten und Tasteninstrumente von Evelyn JL Puefken und Helmut Timpelan

 

Teil I: konzertant

Partitur und Einzelstimme, mit

App. I: "Solo-Variation für Castagnetten und Füße" und

App. II: Kurzeinführung in die Castagnettennotation und Fingersätze

(erhältlich bei Musikalien-Schlöhlein, Basel CH - siehe "Links")

 

Teil II: für die Tanzpraxis

Feuillets Originalchoreographie "Folie pour une femme", eingerichtet für die Tanzpraxis mit Castagnetten und Port de Bras (in Vorbereitung)

 

 

 

 

Abb:

** in "Keinen Walzer" (Ch: A. Krain)

*** in "Erinnerung und Vergänglichkeit" mit James Lammy (Ch: Kr. Horvàth)

**** "Variety" - William Hogarth (Maler, Freund G.Fr. Händels) und seine "Analysis of Beauty"

***** Marie Sallé (1707-1756), französische Tänzerin, Choreografin und Tanz-Revolutionärin, u.a. berühmt durch ihre Aufsehen erregende Zusammenarbeit mit G.Fr. Händel in London

****** Titelbild zu "Faronell's Division on a Ground - bearb. für Castagnetten und Tasteninstrumente" von Ejl.Puefken und H. Timpelan